Bernardeschi wechselt zu Juventus Turin

Dass Juventus Turin mittlerweile erneut zur absoluten Weltspitze des Klubfußballs zählt, wird niemand mehr bestreiten. In den letzten drei Jahren standen die Italiener zwei Mal im Endspiel der Champions League und warfen auf dem Weg dahin diverse Topklubs aus dem Turnier. Zudem wurde man seit der Saison 2011/12 sechs Mal in Folge Meister der Serie A.

Nicht nur dank Massimiliano Allegri, dem herausragenden Coach der Turiner, sondern auch wegen des außergewöhnlichen Kaders zählt der Verein wieder zur Elite. Mit klugen, aber meist auch teuren Transfers verstärkte sich Juventus in den letzten Jahren schrittweise und verfügt derzeit über einen enorm ausgeglichenen Kader.

Auch in dieser Transferperiode schlug der Klub zu. Vor allem für die Flügelpositionen wurde namhafte Verstärkung gesucht, nachdem mit Juan Cuadrado bereits ein Zugang feststand. Der Kolumbianer spielte bereits in der vergangenen Saison leihweise für den Meister, der die Kaufoption in seinem Vertrag aktivierte. Auch den Bundesliga-Markt sondierte die Vereinsführung und wurde in Douglas Costa fündig. Der Brasilianer, der zuletzt in München nicht mehr überzeugen konnte und auf einen Wechsel drängte, wurde zunächst leihweise mit der Option auf eine feste Verpflichtung für 40 Millionen Euro im nächsten Jahr verpflichtet.

Nun stößt noch ein weiterer Star zur „alten Dame“. Für 40 Millionen Euro sicherte sich Juventus die Dienste des erst 23-jährigen Federico Bernardeschi. Der Rechtsaußen gilt als eines der größten Talente der Serie A und schoss in der abgelaufenen Saison 14 Treffer und bereitete fünf weitere vor. Der Linksfuß, der zuvor in den Diensten des AC Florenz stand, hatte bereits Anfang Juli angekündigt, seinen 2019 auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Um eine gute Ausgangsposition in den Verhandlungen zu haben, entschloss sich die Fiorentina daher, den Nationalspieler bereits diese Saison abzugeben.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply