Charly Musonda Jr. übt Kritik an Chelsea

Ob Charly Musonda Jr. wirklich die Folgen seines Posts in einem sozialen Netzwerk bedacht hatte, als der 20-Jährige auf den Veröffentlichungsbutton drückte, weiß man nicht genau. Fest steht jedenfalls, dass der Belgier zu diesem Zeitpunkt von seinen Emotionen übermannt wurde. Unzufrieden mit seinen Einsatzzeiten und Wertschätzung innerhalb des Vereins übte der Linksaußen indirekte Kritik, nur um kurze Zeit später in einem neuen Post darauf hinzuweisen, dass er weiterhin hart arbeiten und auf seine Chance warten wird.

Der Grund für den Frust des Youngsters ist schnell gefunden. Bereits 2012 wechselte der damals 15-Jährige aus der Jugend des RSC Anderlecht zum FC Chelsea. Dort durchlief er zunächst die Jugendabteilungen des Klubs. Im Januar 2016 folgte schließlich eine Leihe zu Real Betis Sevilla. Ein Jahr später kehrte der Rechtsfuß an die Stamford Bridge zurück.

Seit dem Sommer gehört er dem Profikader an, kam allerdings noch zu keinem Einsatz in der Premier League. Dies soll dem Angreifer übel aufstoßen, schließlich holte ihn Coach Antonio Conte im vergangenen Winter vorzeitig aus Sevilla zurück. Allerdings konkurriert der 20-Jährige derzeit mit Stars wie Willian, Eden Hazard, Cesc Fabregas und Pedro um einen Platz in der Startelf.

Der FC Chelsea muss sich aufgrund ihres Transfersystems immer wieder solcher Kritik stellen. Die Londoner verpflichten bereits in frühen Jahren eine Vielzahl junger Ausnahmetalente, um sie anschließend zum Teil mehrfach an Profiklubs zu verleihen. Die Akteure sollen so Spielpraxis sammeln, die sie im mit Stars besetzten Kader der Blues nicht bekommen. Allerdings scheiterten bereits nicht wenige Talente an dem hohen Druck und der ständigen Umstellung auf einen neuen Klub und unter Umständen sogar ein neues Land.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply