Ein Remis genügt Frankreich für den Gruppensieg

Payet Team Trikot bei Subsidesports.de

Quelle:Subsidesports.de

Die von Didier Deschamps auf fünf Positionen veränderte Startelf begann nach einer kurzen Schrecksekunde in der achten Minute, als Djourou nach einer Ecke die Chance zur Führung der Schweizer hatte, druckvoll. Vor allem Pogba trieb sein Team in der Anfangsphase voran und sorgte für gefährliche Szenen. In der 12. Minute hatte der Schlussmann Sommer noch Glück, als er einen Schuss des Spielers von Juventus Turin nicht richtig parieren konnte und der Ball anschließend die Latte touchierte. Auch eine Minute später musste Sommer gegen Pogba halten und blieb erneut Sieger im Duell. Erst in der 17. Minute war der Torhüter von Borussia Mönchengladbach dann geschlagen, konnte sich allerdings über die Mithilfe der Latte freuen, die Poga mit einem wuchtigen Distanzschuss traf. Erst nach einer halben Stunde drängten die Schweizer öfters in die gegnerische Hälfte, kamen jedoch nicht zu gefährlichen Abschlüssen, da die Genauigkeit vor dem Tor zu wünschen übrig ließ.

Auch in Durchgang zwei blieben Torchancen aus Schweizer Sicht Mangelware, stattdessen war erneut Sommer in der 53. Minute gefragt, als er Gignacs Schuss entschärfen musste. Im Anschluss daran bot sich den Zuschauern eine Phase ohne Höhepunkte, die meist im Mittelfeld stattfand. Erst mit der Einwechslung von Dimitri Payet kam neuer Schwung in die Begegnung. Der Spieler von West Ham zimmerte in der 75. Minute einen Volleyschuss an die Unterlatte. Auch bei seinen anschließenden guten Gelegenheiten aus der Distanz fehlte dem Mann aus La Reunion das nötige Glück. Am Ende blieb es so bei einem aus Schweizer Sicht etwas glücklichen 0:0, das Frankreich jedoch zum Sieg der Gruppe A genügt.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply