Fernando vor Wechsel zu Galatasaray

Als Manchester City Pep Guardiola als neuen Trainer verpflichtete, sprachen beide Parteien von einem langfristigen Projekt. Der von Investoren aus Abu Dhabi finanziell unterstützte Verein galt schon lange zuvor als neureich und investierte in große Namen. Trotzdem blieb der Erfolg zumindest auf internationaler Ebene aus. Guardiola sollte nun genügend Zeit und Geld bekommen, um den Klub endlich an die Weltspitze zu führen.

Und bereits in seiner ersten Saison als Coach wurde der Katalane sehr aktiv auf dem Transfermarkt. Doch in dieser Saison übertraf man sich nochmals, indem man bereits für 240 Millionen Euro Neuzugänge verpflichtete, während auf der Einnahmenseite bislang nur 74 Millionen Euro stehen. Doch sehr bald könnte das Transferminus zumindest leicht verbessert werden, denn ein Spieler soll bereits unmittelbar vor einem Wechsel stehen.

Der Brasilianer Fernando galt bereits in der abgelaufenen Saison als aussortiert. In der Liga stand der 30-Jährige in 15 Einsätzen nur 558 Minuten auf dem Feld. Wettbewerbsübergreifend reichte es nur für 1.204 Minuten Einsatzzeit. Der defensive Mittelfeldspieler gilt nicht als der begnadetste Techniker und passt damit nicht ins System von Guardiola. Zudem verfügt City nicht erst seit den diesjährigen Neuzugängen über eine große Auswahl an herausragenden Mittelfeldspielern.

Diese Situation soll Galatasaray Istanbul nun ausnutzen wollen, um den Rechtsfuß an den Bosporus zu locken. Der Klub teilte bereits der türkischen Börse mit, dass man sich in Verhandlungen mit dem Brasilianer befinde. Fernando soll dafür bereits nach Istanbul gereist sein. Bei den Türken könnte der ehemalige Spieler des FC Porto – wenn auch nicht positionsgerecht – Wesley Sneijder ersetzen, der vor einem Engagement bei OGC Nizza steht.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply