Javier Mascherano vor Abgang?

Nur wenige Fußballer der Welt können auf eine solche Vita wie die von Javier Mascherano zurückblicken. Der Argentinier gewann mit dem FC Barcelona nicht nur vier Mal die Meisterschaft, sondern durfte zudem auch zwei Mal die Trophäe der Champions League in die Höhe stemmen. Der 33-Jährige galt lange Zeit als unumstrittener Defensivstabilisator, der zudem über eine gute Technik verfügte. Doch besonders zeichnete den Rechtsfuß in einer Mannschaft, die für schönen und technisch anspruchsvollen Fußball steht, aus, zur rechten Zeit auch mit der nötigen Härte zu agieren.

Doch bereits seit Beginn der Saison hat Mascherano die Rolle als unumstrittener Stammspieler verloren. Nur 764 Minuten stand der frühere Spieler des FC Liverpool wettbewerbsübergreifend bislang auf dem Platz. Seinen Startelfplatz verlor der Südamerikaner an Samuel Umtiti, der gemeinsam mit Gerard Pique die Innenverteidigung der Katalanen bildet. Doch Grund zum Trotz gibt es für Mascherano nicht, wie er selbst betont. Er wisse, dass beide Verteidiger auf höchstem Niveau agierten und fordere deswegen nicht mehr Spielzeit.

Allerdings könnten die Tage des Routiniers in Barcelona bald gezählt sein. Knapp einem Monat, nachdem er seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft nach der WM in Russland verkündete, gab der Profi zu Wort, dass er Barca bereits zum Ende der Saison verlassen könnte. Doch die Schuhe an den Nagel hängen will Mascherano noch nicht. Nach eigenen Aussagen wolle er noch zwei bis drei Jahre im Profibereich spielen. Als Abnehmer für den Defensivmotor, dessen Vertrag 2019 ausläuft, wird immer wieder sein Jugendverein River Plate genannt. 2005 verließ der Argentinier den Klub Richtung Sao Paulo Corinthians, von wo aus er ein Jahr später zu West Ham United wechselte.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply