Sportschuhe: Vom speziellen Sport-Schuh zum Freizeitschuh-Trend

Sportschuhe werden längst nicht mehr nur aufgrund von funktionellen Merkmalen ausgesucht. Das Beispiel Sneaker, welches von vielen als Pseudonym für Sportschuhe gesehen wird, zeigt sehr gut, dass modische Gesichtspunkte bei der Wahl eines Sportschuhes mittlerweile ein großer Stellenwert zugesprochen wird. Es gilt allerdings auch zu unterscheiden. Zum einen gibt es jene, die sich selbst eher als sportlichen Typ bezeichnen würden und somit den Sportschuh als Freizeitschuh benutzen und ansehen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Sportler, die auf der Suche nach speziellen Sportschuhe Arten sind, die genau ihren Anforderungen Genüge tun sollen (Bsp. Wassersportschuhe). Letzere werden modische Trends vermutlich auch beachten, doch ihren Fokus auf die Funktionalität des Schuhwerks legen.

Sportschuhe: Eine lange Geschichte

Erste speziell als Sportschuhe zu bezeichnende Modelle wurden laut Wiki um 1860 in England zum Krockett spielen entwickelt. Funktionalität stand hier eindeutig im Vordergrund. Es sollte aber kein halbes Jahrhundert dauern, bis der als Sneaker bekannte Sportschuhe in den USA massenhaft produziert wurde und vor allem bei der jüngeren Bevölkerung viel Zuspruch fand. Der Mode-Trend Sportschuh war geboren und hält bis heute an. Gegenwärt ist der Sportschuh (je nach Modell) in der Mode-Welt ähnlich akzeptiert wie die Jeans, die während ihrer Gründungsphase genau wie die Sportschuhe weniger als Freizeit-Bekleidung, sondern vielmehr als Arbeits- oder Sport-Ausstattung angesehen wurden.

Be Sociable, Share!

Tags:

Leave a Reply