Ukraine verabschiedet sich ohne Punkt

Es war eine sehr bemerkenswerte Leistung der Ukraine. Mit dem bereits vor dem Spiel feststehenden Ausscheiden im Hinterkopf ließ sich das Team nicht hängen, sondern zeigte einen starken Auftritt. Am Ende fehlte nicht viel, um mindestens einen Punkt mitzunehmen, doch Blaszczykowski nutzte die Nachlässigkeit der Ukraine in der Chancenverwertung eiskalt aus. Nun geht es ohne Punkt und Tor in der Gruppenphase der EM für die Ukrainer in die Heimat. Die Polen hingegen treffen als Gruppenzweiter im Achtelfinale auf die Schweiz.

Doch die ersten beiden Chancen des Spiels verbuchte das polnische Sturm-Duo Milik und Lewandowski noch in den ersten fünf Minuten. Anschließend kam das Team von Mykhaylo Fomenko in Fahrt und hatte Möglichkeiten zur Führung. Yarmolenko scheiterte in der neunten Minute vor dem Tor. Nur sieben Minuten später hatten die Polen Glück, dass der Schiedsrichter auf einen Pfiff verzichtete, nach einem Foul an Yarmolenko im Strafraum. Doch die gelbe Elf ließ sich davon nicht beirren und kam nur wenige Augenblicke später zur nächsten großen Chance durch den Gefoulten, der aber frei vor Keeper Fabianski scheiterte. Auch im Anschluss behielten die Ukrainer die Oberhand, verwerteten ihre Gelegenheiten aber nicht.

Auch nach Wiederanpfiff änderte sich bis zur 54. Minute nichts an dem Bild. Doch dann stellte Blaszczykowski den Spielverlauf auf den Kopf. Der Leihspieler des BVB traf im Strafraum nach einem schönen Zuspiel von Milik mit einem satten Schuss zum 1:0. Nur kurze Zeit später hätten die Polen die Führung gegen geschockte Ukrainer ausbauen können. Danach fingen sich die Gelb-Blauen aber wieder und kamen durch Konoplyanka und Zinchenko zu Chancen. Am Ende sollten sich die Ukrainer für ihren großen Aufwand jedoch nicht belohnen.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply