Will PSG Ben-Arfa loswerden?

Er war eine der Überraschungen der Saison 2015/16. Hatem Ben-Arfa sorgte mit OGC Nizza für Furore und erzielte in 34 Ligaspielen 17 Treffer und legte sechs weitere auf. Für einen offensiven Mittelfeldspieler ein herausragender Wert, der auch nicht anderen Vereinen unentdeckt blieb. Dabei sahen viele bereits zu diesem Zeitpunkt in dem Franzosen mit tunesischen Wurzeln ein gescheitertes Talent, denn dies hatte der Linksfuß ohne Frage.

Bereits 2004 sorgte der junge Ben-Arfa mit Olympique Lyon für Aufsehen. 2008 folgte dann der Wechsel zu Olympique Marseille, die stolze zwölf Millionen Euro für den Angreifer zahlten. Doch nach seinem Wechsel zu Newcastle United folgte eine eher mäßige Zeit, die letztendlich mit einer Vertragsauflösung endete. Im Sommer 2015 verschlug es den ehemaligen französischen Nationalspieler dann zu OGC Nizza und Ben-Arfa konnte endlich wieder befreit aufspielen.

Nach der überragenden Saison in Südfrankreich lockten einige Interessenten den Offensivakteur mit hohen Gehältern, denn der 30-Jährige hatte sich nur für ein Jahr für Nizza verpflichtet und war so ablösefrei zu haben. Den Zuschlag erhielt letztendlich Ligakonkurrent Paris St. Germain, die den Spieler bis 2018 verpflichteten.

Doch in seiner Debütsaison enttäuschte der Franzose und erzielte in 23 Ligaeinsätzen – zumeist nur von kurzer Dauer – kein einziges Tor. Wettbewerbsübergreifend liest sich seine Statistik jedoch schon besser mit vier Treffern und sieben Vorlagen in 1.136 Minuten. Doch bereits vor den Verpflichtungen von Mbappe und Neymar legte der Verein Ben-Arfa einen Wechsel ans Herz. Der Linksfuß wurde sogar für Verhandlungen freigestellt und Vereine wie Nizza und Fenerbahce bemühten sich um den Spieler. Letztendlich verzichtete der Mann mit einem Marktwert von 10 Millionen Euro auf einen Wechsel und wurde prompt in die Reserve versetzt. Es bleibt abzuwarten, welches Ende der Streit zwischen Ben-Arfa und PSG nehmen wird.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply